EINBLICKE IN DIE KLOSTERKÜCHE DER MÖNCH LEBT NICHT VOM BROT ALLEIN

Symbol für Sonderführungskategorie „Genuss & Geschichte“
Kloster Hirsau
Sonderführung: Genuss & Geschichte
Referent: Karin Pross
Termin: Sonntag, 25.09.2022, 14:00
Dauer: 2,5 Stunden

Die Klosterküche des Mittelalters bezog Kräuter und Gemüse der Umgebung mit ein. Und selbst im Schwarzwald war Wein ein Grundnahrungsmittel: Dafür besaß das Kloster zahlreiche Weinberge. Beim Spaziergang vom Klostergarten zum Jagdschloss und zum Peter- und Paulskloster erfährt man, wie sich die Mönche ernährten. Dazu gibt es Kostproben, die der mittelalterlichen Küche nachempfunden sind.

Service

Adresse

Kloster Hirsau
Klosterhof
75365 Calw-Hirsau

Information und Anmeldung

Eine Anmeldung ist bei Sonderführungen unbedingt erforderlich.
Touristinformation Calw
Telefon +49(0)70 51. 1 67-3 99
Telefax +49(0)70 51. 1 67-3 98
touristinfo@calw.de

Kartenverkauf

im Vorverkauf bei der
Touristinformation Calw
Marktplatz 7
75365 Calw

Treffpunkt

Klostergarten hinter der Aureliuskirche

Dauer

2,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

25,00 € pro Person (inkl. Verköstigung)

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppe bis 15 Personen pauschal 300,00 €, jede weitere Person 15,00 €

Hinweis

Bitte auf trittsicheres Schuhwerk achten, es handelt sich um ein Ruinengelände.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.